Schiedsklauseln

Version 2 / 2018

Schiedsvereinbarung (unter den Erben, nach dem Tod des Erblassers abgeschlossen)

Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit der Erbsache … (Erblasser einfügen: Name, Vorname, Geburtsdatum, Sterbedatum, Staatsangehörigkeit, Adresse) sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der analog anwendbaren Internationalen Schweizerischen Schieds­ord­nung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution (Swiss Rules) mit den Ein­füh­rungs­bestimmungen des Schweizerischen Vereins Schiedsgerichtsbarkeit in Erbsachen (SVSiE) zu entscheiden, welches vom Vorstand des SVSiE als Gerichtshof und vom Sekretariat des SVSiE als Sekretariat administriert wird. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schieds­ord­nung. Das Schiedsgericht soll aus ... (einem oder drei) Schiedsrichter(n) bestehen. Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz). Die Sprache des Schieds­ver­fahrens ist ... (deutsch, fran­zö­sisch, italienisch oder englisch).

Erbvertrag (unter den Erben, vor dem Ableben des Erblassers abgeschlossen) *

Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem vorstehenden Erbvertrag von … (Erb­las­ser ein­fügen: Name, Vorname, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Adresse) sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der analog anwendbaren Internationalen Schwei­ze­rischen Schieds­ordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution (Swiss Rules) mit den Ein­füh­rungs­bestimmungen des Schweizerischen Vereins Schieds­gerichts­bar­keit in Erbsachen (SVSiE) zu entscheiden, welches vom Vorstand des SVSiE als Gerichtshof und vom Sekretariat des SVSiE als Sekretariat administriert wird. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Ein­lei­tungsanzeige in Kraft stehen­de Fassung der Schiedsordnung. Das Schiedsgericht soll aus ... (einem oder drei) Schieds­rich­ter(n) bestehen. Der Sitz des Schieds­ver­fah­rens ist ... (Ort in der Schweiz). Die Sprache des Schiedsverfahrens ist ... (deutsch, französisch, italienisch oder englisch).

* Nur soweit erbvertragliche Schiedsklauseln in den jeweiligen Ländern rechtlich zulässig sind; der SVSiE trägt keine Verantwortung für die Gültigkeit von erbvertraglichen Schiedsklauseln; in der Schweiz ist der Erbvertrag nach Art. 512 ff. ZGB zugelassen. 


Testament (vom Erblasser zu errichten) **

Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem vorstehenden Testament von … (Erb­las­ser ein­fügen: Vorname, Name, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Adresse) sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der analog anwendbaren Internationalen Schwei­ze­rischen Schieds­ordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution (Swiss Rules) mit den Ein­füh­rungs­bestimmungen des Schweizerischen Vereins Schieds­gerichts­bar­keit in Erbsachen (SVSiE) zu entscheiden, welches vom Vorstand des SVSiE als Gerichtshof und vom Sekretariat des SVSiE als Sekretariat administriert wird. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Ein­lei­tungsanzeige in Kraft stehen­de Fassung der Schiedsordnung. Das Schiedsgericht soll aus ... (einem oder drei) Schieds­rich­ter(n) bestehen. Der Sitz des Schieds­ver­fah­rens ist ... (Ort in der Schweiz). Die Sprache des Schiedsverfahrens ist ... (deutsch, französisch, italienisch oder englisch).

** Nur soweit einseitige testamentarische Schiedsklauseln in den jeweiligen Ländern rechtlich zulässig sind; der SVSiE trägt keine Verantwortung für die Gültigkeit von einseitigen testamentarischen Schiedsklauseln; in der Schweiz wird die Gültigkeit (einseitiger) testamentarischer Schiedklauseln gegenwärtig nach herrschender Lehre verneint; die hängige Revision der Art. 176-193 IPRG wird einseitige testamentarische Schiedsklauseln künftig möglicherweise zulassen (vgl. Vorentwurf für revidierte Art. 178 IPRG und Art. 358 ZPO).


____________________________________________________________________________

English version of the arbitration clauses

Version français des clauses compromissoires

Versione italiano delle clausole d'arbitrato